Bis zu 75 % Heizkosten sparen

Tiefenbohrung

Die Erdwärme kann auf zwei Arten aus dem Erdreich gewonnen werden, nämlich mit Kollektoren oder mit einer Erdsonde. Falls eine Sonde genutzt werden soll, ist die Durchführung einer Erdwärme-Tiefenbohrung notwendig. Ein Vorteil der Sonde ist, dass diese relativ wenig Platz benötigt. Bevor nach der Tiefenbohrung Erdwärme gewonnen werden kann, sind allerdings einige Punkte zu beachten.

Was ist bei der Tiefenbohrung zu beachten?

Einige Aspekte sind zu beachten, wenn nach der Tiefenbohrung Erdwärme als umweltfreundliche Energiequelle genutzt werden soll. Eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung der Erdwärme Tiefenbohrung, die natürlich durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden muss, ist eine gute Zugangsmöglichkeit zur Bohrstelle. Einen Vorteil hat die Erdwärmetechnik im Zusammenhang mit dem Einsatz der Sonde immer dann, wenn der Platz für Kollektoren nicht ausreichend ist.

Damit die Erdwärmheizung später auch die gewünschte Energie liefern kann, sollte vor der Erdwärme Tiefenbohrung ein Gutachten über die Untergrundbeschaffenheit erstellt werden, da verschiedene Böden unterschiedliche Wärmeleitfähigkeiten aufweisen.

Tipp
Auch Sie möchten die kostenlose Energie aus der Tiefe nutzen - unser Heliotherm Kompetenzpartner in Ihrer Nähe berät Sie gerne.
HELIOTHERM Wärmepumpentechnik Ges.m.b.H.
Sportplatzweg 18 . A-6336 Langkampfen
Tel. +43 5332 87496-0 . Fax. +43 5332 87496-30
info@heliotherm.com . www.heliotherm.com