Bis zu 75 % Heizkosten sparen

Warmwasser-Wärmepumpe

Die Bereitung von Warmwasser erfolgt in den meisten Haushalten mittels Öl oder Gas. Eine interessante Alternative dazu bietet eine Warmwasser-Wärmepumpe, in der stattdessen elektrischer Strom zum Einsatz kommt. Unter Verwendung der zugeführten elektrischen Energie und spezieller Kältemittel machen Warmwasser-Wärmepumpen die Wärmeenergie z. B. der umgebenden Luft, des Grundwassers oder des Erdreichs für die Warmwasserbereitung nutzbar.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Das Funktionsprinzip von Wärmepumpen gestaltet sich einfach: Die zugeführte Wärmeenergie dient zunächst der Erwärmung eines Kältemittels, welches bereits bei niedrigen Temperaturen verdampft. Der entstandene Dampf wird anschließend komprimiert, wodurch er einen Temperaturanstieg erfährt und dann für Heizzwecke zur Verfügung steht.

Als Maß für die Effizienz von Wärmepumpen wird die sogenannte Leistungszahl herangezogen. Diese Maßzahl beschreibt das Verhältnis zwischen benötigter elektrischer Energie und damit erzielter thermischer Energie.

Die Nutzung von Wärmepumpen für die Warmwasserbereitung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung ist, dass effiziente Wärmepumpen immer stärker staatliche Förderungen genießen. Weitere Vorteile der Wärmepumpen stellen deren Unabhängigkeit von Öl- und Gasimporten, relativ geringe Anschaffungskosten und die einfache Installation dar. Darüber hinaus bedeutet die Möglichkeit des Betriebs mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen, dass die Warmwasserbereitung klimaneutral erfolgen kann.

Tipp
Das Frischwassersystem zur Warmwasserbereitung von Heliotherm sorgt für hygienisch einwandfreies Warmwasser ohne elektrische Zuheizung.
HELIOTHERM Wärmepumpentechnik Ges.m.b.H.
Sportplatzweg 18 . A-6336 Langkampfen
Tel. +43 5332 87496-0 . Fax. +43 5332 87496-30
info@heliotherm.com . www.heliotherm.com