451 Fahrenheit, titelt ein berühmter Bestseller von Ray Bradbury. An diesem Punkt hält es Papier nämlich einfach nicht mehr aus und geht in Flammen auf. Kurz wird es hell und noch heißer, dann ist der Spuk vorbei. Zurück bleibt ein qualmendes Häufchen Asche. Diesen Brennpunkt thematisiert der Roman von 1935 und malt eine düstere Zukunftsvision ohne Bücher. Heute, gut achtzig Jahre später geht es unseren Büchern aber gut. Noch. Denn die aktuelle Hitzewelle schreibt in Europa ganz von allein Geschichte. Prognose: Nur Abkühlung schafft Abhilfe. Der bewährte Weg zu Kühlschrank oder Eisfach zum Beispiel. Diesem Wunderwerk der Technik, das kühlt wo selbst unbarmherzigste Hitze herrscht! Die kommt übrigens gerade direkt aus der Sahara und treibt das heimische Quecksilber zu entsprechend rekordverdächtigen Höhenflügen. Wer Temperaturen aus der Wüste mit Polarfrost kontern will, dem hilft dabei die entsprechende Technik. Von Heliotherm. Wie jetzt, Wärmepumpe? Ganz genau. Wenn draußen die Hitze flimmert, dreht Heliotherm das Funktionsprinzip der Wärmepumpe nämlich ganz einfach um. Genial, effektiv und in der Sommerhitze so verlockend wie ein begehbarer Kühlschrank.

 

Dr. Sommer

Die menschliche Körper-Kerntemperatur liegt bei etwa 37 Grad. Leichte Schwankungen sind natürlich ganz normal. Wenn die Differenzen aber zu stark variieren herrscht Handlungsbedarf. Der Koordinator der Wärmeregulation sitzt dabei im Zwischenhirn - dem Hypothalamus. Bei Minusgraden zittert man sich mithilfe von Mikro-Muskelkontraktionen wieder warm, im Hochsommer glänzen dafür die Schweißperlen (Homoiothermie nennt das der Fachmann). Wer vorsichtig googelt wie sich die aktuell tropische Hitze auf den menschlichen Körper auswirkt, scrollt sich schnell in Lebensgefahr: Ermattung, Übelkeit, Schwindel, Ohnmacht und Kreislaufkollaps bis hin zur tödlichen Austrocknung. Aber auch der Arzt rät im Hitzefall zu reichlich Flüssigkeit, Schatten und - nach Möglichkeit - aktiver Körperkühlung. Der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel: Kalte Dusche/Gartenschlauch, Pool, Ventilator, Klimaanlage. Hauptsache kalt! Aber Achtung: Der Sprung ins kalte Wasser hilft nur vorübergehend und auch ein Ventilator dreht die heiße Luft nur um sich selbst. Das unrühmliche Kapitel der Klimaanlage schreibt sich bei irgendeinem Urlaub meist von selbst: Einmal höchst motiviert über Nacht laufen gelassen, erwacht der nächste Morgen dann winterlich verschnupft. Vom meditativ-monotonen Rasseln der außenliegenden Arbeitseinheit, muskulären Verspannungen (Unterkühlung!) und zweifelhafter Luftgüte (Filterwartung?) ganz zu schweigen. Hier reicht Heliotherm fachkundig die helfende Hand und liefert die flüsterleise Lösung auch gleich als kompromissloses Komplettpaket: Reversible Wärmepumpe. Wärmen UND Kühlen - es kann so einfach sein.

 

Kühlen mit Heliotherm

Ein maßgeblicher Vorteil der Gebäudekühlung mittels Wärmepumpe liegt in der technischen Arbeitsweise. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Klimaanlage müssen keine Luftmassen zur Kühlung bewegt werden. Statt Luftkühlung setzt Heliotherm nämlich auf Körperkühlung. Die Rede ist dabei natürlich von der baulichen Struktur des Gebäudekörpers. Hier serviert Heliotherm gleich zwei verschiedene Möglichkeiten der Erfrischung - aktive und passive Kühlung. Bei der aktiven Kühlung wird der Arbeitskreislauf einer reversiblen Heliotherm Wärmepumpe ganz einfach - und vollautomatisch - umgekehrt. Erdreich, Grundwasser oder Außenluft treten nun kühlend in Aktion und das Wohnraumklima wird ganz ohne Luftzug angenehmer. 

Ein passiver Kühlungsprozess hingegen ist Erd- und Grundwasserwärmepumpen vorbehalte  und funktioniert mittels „direkter Kühlung“ des Heizungswassers am externen Wärmetauscher. Die Fußbodenheizung wird so ganz einfach zur Fußbodenkühlung, mittels Kühldecken und Betonkernoptimierung geht die Erfrischung im Neubau sogar durch Wände. Dabei läuft dann gerade mal die vollautomatische Regelung der Umwälzpumpe mit. Die braucht dann gerade mal so viel Strom wie eine herkömmliche Glühbirne. Bei geringsten Stromkosten lässt sich der Wohnraum so auf die ganz persönliche Wohlfühltemperatur regulieren - mit sonnengestützter Photovoltaikanlage sogar gänzlich kostenfrei und unabhängig. Warmwasser gibt es natürlich trotzdem. Ein wandelbares Wunderding diese Wärmepumpe(n), und ein echtes technisches Meisterstück vom Marktführer. 

 

Hilfe von Oben

So darf sich also glücklich schätzen, wer eine Wärmepumpe von Heliotherm sein Eigen nennt. Der lehnt sich jetzt entspannt zurück und reguliert die Wunschtemperatur mit einem simplen Fingerzeig. Richtungsweisend auch für die Nachhaltigkeit, denn Wärmepumpen arbeiten höchst umweltfreundlich. Darum werden Wärmepumpen auch kräftig gefördert. In Österreich, Deutschland und der Schweiz. Dank exzellenter Effizienz und höchsten Jahresarbeitszahlen (JAZ) erreicht Heliotherm die allerhöchste Förderklasse. Welche Fördermittel ganz konkret zur Verfügung stehen, ist von den regionalen Bestimmungen abhängig. Der Fachmann - der Heliotherm Kompetenzpartner in Ihrer Näche - berät unverbindlich und kostenlos. Wer sich dann für den Marktführer entscheidet wählt den besten Weg in die Zukunft: Angenehm warm im Winter und erfrischend kühl im Sommer. In aller Behaglichkeit kann man sich dann auch wieder risikofrei einem guten Buch widmen.