Schwarze Rauchschwaden steigen aus den hohen Schornsteinen. Die roten Backsteine der imposanten Fabrikanlage sind dunkel vom Ruß, der Tag ist hell und freundlich, aber der Himmel nicht zu sehen. Man steht am Beginn des 19. Jahrhunderts und damit am Beginn eines neuen Zeitalters. Ausgehend von England verändert die Industrielle Revolution die Welt. Maschinen halten Einzug in die Produktionsketten der Großindustrie, Stahlwerke sind ganz groß im Kommen. Ein Kutscher manövriert sein Gespann hustend durch den beißenden Qualm, der Lärm der Dampfmaschinen übertönt hämmernd das angestrengte Schnauben der Pferde. Hoch türmt sich die Holzkohle auf dem Karren - Brennstoff für die industrielle Veränderung. Die Revolution ist glühend heiß, pechschwarz und ohrenbetäubend.

 

Vive la révolution!

Gut 200 Jahre später betrachtet man Gemälde dieser Zeit (die Fotografie gab es ja noch nicht) mit dem nötigen Respekt: Die Stimmung ist beklemmend, die Zukunftsvision düster. Die Industrialisierung hat die Welt verändert: Maschinen, Elektronik, Medizintechnik und Computer. Aber der Preis für diese Veränderung ist hoch, denn nach wie vor ist die Industrie von fossilen Brennstoffen abhängig. Die resultierenden Abgase verändern Atmosphäre und Wetter auf unserem blauen Planeten. Das Klima ändert sich und kündigt katastrophale Folgen an. Es herrscht Handlungsbedarf, denn viel Zeit für Veränderung bleibt nicht mehr. Höchste Eisenbahn also, für eine zeitgemäße (Industrie-)Revolution der Energietechnik. Die ist nachhaltig, effizient, umweltfreundlich - und aus Österreich.

 

Future made in Austria.

Ausnahmsweise haben’s nicht die Schweizer erfunden. Sondern Heliotherm in Langkampfen, Österreich. Mit modernsten Wärmepumpen und viel Engagement sagt man fossilen Energieträgern den Kampf an. Im ganz großen Stil, denn Heliotherm stattet nicht nur das private Eigenheim mit zukunftsweisenden Technologien aus, sondern eben auch großzügige Wohnanlagen, Hotels - und natürlich - Industrieanlagen. Verlässlichkeit, Konstanz und Flexibilität stehen an oberster Stelle, denn eine Investition muss sich natürlich rechnen. No problem mit Heliotherm, denn die Amortisationszeit ist erfreulich kurz: Mit Spitzenwerten in Sachen Effizienz und folglich bis zu 75% weniger Energiekosten. Lösungsansatz ohne wenn und aber: Warmwasser, Heizung und Kühlung inklusive. Auf Wunsch sogar koppelbar mit peripheren Energiequellen (zB.: Photovoltaik) macht Heliotherm den Betrieb dann sogar völlig unabhängig von sämtlichen fossilen Energieträgern (und deren Kosten). Industrie und Umwelt hier endlich ohne Widerspruch. Klingt ein bisschen nach Revolution? Ist es ja auch.

 

Drei Mal Zukunft.

Eine nachhaltige Revolution braucht System. Darum erforscht und testet Heliotherm im eigenen Entwicklungszentrum unablässig nachhaltige Lösungen für den Energiehaushalt. Gleich drei verschiedene Systeme stehen zur Auswahl: Grundwasser-, Sole- oder Luftwärmepumpe. Reibungslos und wartungsarm bei höchster Effizienz arbeiten alle drei. Welche Wärmepumpe aber jeweils am besten zum eigenen Unternehmen passt, bestimmen Leistungsanforderungen, Grundstücksbeschaffenheit und lokale Bestimmungen. Hier weist Heliotherm schon im planerischen Vorfeld hilfsbereit den Weg zur optimalen Lösung - mit kostenloser Beratung vom europäischen Marktführer persönlich.

 

Vielseitige Nachhaltigkeit.

Wie eine industrielle Wärmepumpe ein Unternehmen nachhaltig verändern kann, verraten eindrucksvolle Daten und Fakten zu den jeweiligen Systemen: Ziemlich smart zum Beispiel eine Industriewärmepumpe Luft (zB.: S55L-M-SOLID), mit flexibler Fernsteuerung auf Wetterdatenbasis und bis zu 60 kW (das ist vergleichbar mit der Leistung von 80PS) Heizpower.

Eine industrielle Solewärmepumpe holt sich die Wärmeenergie hingegen mittels Plattenwärmetauscher direkt aus dem Erdreich - mit Leistungsspitzen bis 100kW (das ist vergleichbar mit der Leistung von 135PS). Was eine Solewärmepumpe ist? Diese Art von Wärmepumpe funktioniert mit Sole-Flüssigkeit, einem Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel. Über Rohrleitungssysteme oder Sonden wird Energie aus dem Erdreich geschöpft. 

Ähnlich aber doch anders: Die Heliotherm Großwärmepumpe Wasser (zB.: S100S120W-M-SOLID) versorgt selbst großflächige gewerbliche Bauten mit bis zu 120kW (wie 160PS) Heizleistung aus dem Untergrund - besonders flüsterleise und kompakt. Bei Zusammenschluss (Kaskadensystem) einzelner Wärmepumpen schafft Heliotherm dann sogar Leistungsspitzen bis zu einem Megawatt - entspricht einer PS-Leistung von beeindruckenden 1360PS. Green Superpower von Heliotherm eben.

Alle Systeme sind wahlweise mit Speichern zur Warmwasserbereitung erweiterbar. Spart natürliche Ressourcen und dem Unternehmen so natürlich bares Geld. Apropros Sparen: Heliotherm Wärmepumpensysteme werden aufgrund ihrer exzellenten Leistungszahlen maximal gefördert. Bei so vielseitiger Nachhaltigkeit ist man froh um eine helfende Hand. Die reicht der Fachmann von Heliotherm mit einem freundlichen Lächeln - und begleitet das Unternehmen von der Aufklärung bis zur Antragstellung ein eine gemeinsame Zukunft.

 

Big picture: Tirol 2050.

Bis 2050 hat sich Tirol ein besonderes Ziel gesetzt: Unabhängig von fossilen Brennstoffen! Mit den industriellen Lösungen von Heliotherm kann man sich heute schon ein Bild davon machen, wie die Welt morgen aussehen könnte. Mit sauberer Luft, kristallklarem Wasser und üppigen Wäldern für eine gesunde Klimawirtschaft. Keine Kohle, keine Abgase, keine fossilen Kompromisse. Die Revolution ist heute nachhaltig, flüsterleise und von Heliotherm.