Die Burkhardt GmbH gilt als eines der führenden deutschen Unternehmen für Energie- und Gebäudetechnik. Kleiner Leistungsauszug: Sanitär, Heizung, Warmwasser, Lüftung und Klima, Witterungsschutz und Kleinkraftwerke, Spengler- sowie Klempnerarbeiten und dann noch Kläranlagentechnik. Fazit: Kaum was, das die nicht können. Seit vielen Jahren sind die Alleskönner mit Hauptsitz in Mühlhausen und die Wärmepumpenspezialisten von Heliotherm enge Partner. Wo man mit einer Investition gleich zweimal das Beste bekommt, wächst die Referenzenliste. Das Zweimaleins für zufriedene Endkunden hat uns Herr Johann Geitner von der Firma Burkhardt sogar schriftlich gegeben – im Mail-Interview.

 


Herr Geitner. Die Firma Burkhardt ist ein langjähriger Partner von Heliotherm in Deutschland. Wann hat’s angefangen?

Geitner: Die Zusammenarbeit mit Heliotherm begann 2006 ganz spektakulär gleich mit einer CO2-Wärmepumpe. (Anm. v. Heliotherm: Eine CO2-Wärmepumpe ist eine Spezialbauart unserer Direktverdampfer-Wärmepumpen, die mit einem Kohlendioxid-Kältemittelgemisch arbeitet. Spektakulär sind solche Projekte auch heute noch, denn Tiefenbohrungen brauchen schweres Gerät. Dafür steckt im Element Erde aber auch besonders viel Power. Die Grafik unten verdeutlicht, wie die unterschiedlichen Wärmepumpensysteme von Heliotherm mit Erde, Luft und Wasser zusammenarbeiten.)

 

Auf dem weitläufigen Firmengelände in Mühlhausen findet heute sogar eine eigene Autowerkstatt für die stolze Fahrzeugflotte Platz. Wo sind Sie damit überall im Einsatz?

Geitner: Mit der Haustechniksparte in mehreren Niederlassungen in ganz Deutschland (Hauptstandorte in Dresden, Borkheide, Berlin, Bozen und Ladbergen) und mit der Energietechnik sind wir in ganz Europa und sogar in Japan unterwegs - da braucht’s schon eine Fahrzeugflotte die gewartet werden will!

 

Auf Ihrer Homepage versprechen Sie neue Möglichkeiten zu eröffnen. Wie sehen solche Möglichkeiten für die gemeinsamen Endkunden von Burkhardt & Heliotherm dann beispielsweise aus?

Geitner: Wir verstehen uns als 360°-Dienstleister, indem wir unseren Kunden ein breites Spektrum an Möglichkeiten im Bereich Versorgungs- und Gebäudetechnik bieten. Mit unserem vielfältigen Produktportfolio in den Bereichen Heizung, Sanitär, Klima, Lüftung, Nahwärme und Spenglerei sind wir in der Lage, Gebäude - sei es ein Einfamilienhaus oder eine Industriehalle - nahezu vollständig technisch auszurüsten können. Angefangen bei der Planung über die Ausführung bis hin zu Wartung und Kundendienst. Das können hier in der Region nur sehr wenige von sich behaupten.

Zusätzlich sind wir Anbieter der einzigartigen Burkhardt Holzpellet-Vergasungstechnologie mit mittlerweile über 400 Anlagen im Betrieb – weltweit. So produzieren unsere Burkhardt Holz-KWK-Anlagen derzeit in Summe über 45 MW Strom und 65 MW Wärme.

 

Die Firma Burkhardt hat sich besonders auf Sanierungen spezialisiert. Wie macht man ein Bestandsgebäude heute möglichst klimafreundlich und effizient?

Geitner: Mit einer Wärmepumpe von Heliotherm ist man schon auf dem richtigen Weg! Mit den hohen Wirkungsgraden, der Langlebigkeit und der breiten Produktpalette konnten wir bereits viele Kunden überzeugen. Das interessante Prinzip der Heliotherm-Rücklauf-Wärmepumpe haben wir mittlerweile auch schon mehrfach installieren können. (Anm. v. Heliotherm: Eine Rücklaufwärmepumpe klinkt sich in ein bestehenden Heizkreislauf ein und transportiert ungenutzte Wärme vom Heizsystem zum Brauchwasser.)

Holzheizsysteme mit z.B. Holzpellets oder Holzhackschnitzeln als umweltfreundliche Heizalternative bieten wir ebenfalls an. Außerdem legen wir viel Wert auf eine hochwertige Isolierung unserer Rohrinstallationen, um möglichst viel Wärme im System halten zu können und Verluste zu reduzieren. Wärmerückgewinnung über ein Lüftungssystem ist zusätzlich eine Möglichkeit, die Wärme im Haus zu halten bzw. sinnvoll zu verteilen. 

 

Der Name Burkhardt steht für flächendeckend allerhöchste Qualität. Bei Heliotherm ist das nicht anders. Sie überzeugen Interessent*innen darum am liebsten mit ein paar handfesten Beispielen. Wie darf man sich das vorstellen?

Geitner: Ja, wir legen viel Wert auf qualitativ hochwertige Komponenten und deren Montage. Wir arbeiten sehr exakt und sauber und installieren die Anlagen so, als wären diese für uns selbst bestimmt. Zum (handfesten) Teil können Installationen und Anlagen direkt bei uns in den beiden Werken besichtigt werden. Oder die Interessenten dürfen sich anhand unserer ausführlichen Baudokumentationen bestehender Projekte selbst ein Bild machen. Heliotherm-Anlagen brauchen wir beispielsweise nicht zwingend mit dem Kunden zu besichtigen.

 

Abschlussfrage: Die europäische Klimapolitik hat klare Vorgaben bis 2030. Wie lange dauert so ein umweltfreundlicher Wechsel zur Nachhaltigkeit eigentlich?

Geitner: Nach bester Beratung und individueller Planung? Mit unseren top ausgebildeten Leuten haben wir das in drei bis vier Arbeitstagen erledigt.

 

Mehr muss man dazu nicht sagen. Nur: Vielen Dank für das Interview!