Ab dem 1. Juli 2020 tritt eine neue Sanierungsoffensive in Kraft. Zusätzlich zu den bis zu € 5.000 Bundesförderung und dem bereits bestehenden Einmalzuschuss vom Land von ebenfalls bis zu € 5.000 (max. 25% der förderbaren Kosten) gibt es den Bonus "klimafreundliches Heizen", bestehend aus einer Einmalzahlung von € 3.000. Insgesamt erhöht sich damit die Förderquote auf bis zu 65% der Gesamtkosten für die vollzogene Sanierung.

"Tirol hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 energieautonom zu werden. Mit der Verlängerung der Sanierungsoffensive leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, investieren in die Zukunft und kurbeln zugleich die regionale Wirtschaft an", so  Landeshauptmann Günther Platter. Seine  Stellvertreterin Ingrid Felipe ergänzt: "Mit den umfangreichen Maßnahmen fördern wir klimafreundliche Energie- und Wärmesysteme und verabschieden uns zunehmend von den fossilen Energieträgern wie Öl und Gas. Wir setzen dadurch auch ökologische Impulse zur Belebung der heimischen Bau- und Energiewirtschaft, schaffen Anreize zum Umstieg auf hocheffiziente Alternativsysteme und reduzieren zugleich langfristig die Betriebskosten. Dieses ambitionierte Programm ist daher auch ein wesentlicher Beitrag, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen." Infos zu weiteren Förderungen rund um die Wärmepumpe finden Sie  hier.

Weiterführende Links: